Hamburger Initiative will ein Bürgerkrankenhaus für integrative Medizin gründen

Die Vision der Hamburger Initiative ist die Errichtung eines integrativen Bürgerkrankenhauses. Es soll

  • mitbestimmt werden durch Patienten und Bürger.
  • um komplementärmedizinische Behandlung erweitert werden.
  • mit einer menschlichen Pflege, ausreichend Personal und einer individuellen, modernen Medizin ausgestattet werden.
  • offen für Jeden sein, gleich ob gesetzlich oder privat versichert.

Hintergrund ist die Schließung einer Station der Asklepios Klinik in Hamburg-Rissen, welche alternative und anthroposophische Prinzipien wie zum Beispiel Homöopathie, Mal- und Musiktherapie, rhythmische Massage oder Heil­eurythmie anbot.

 

Die Rahmenbedingungen sind nach der Auftaktveranstaltung Ende 2015 und bisherigen Arbeitsgruppen nun klar: "Es soll eine in sich geschlossene, integrative Einrichtung werden, in einem Einzelgebäude oder einer Station, basierend auf einer umfassenden naturmedizinischen und komplementären Behandlung. Die stationäre Behandlung soll eng verknüpft werden mit ambulanten Angeboten und Therapien." (Zitat aus dem Artikel der TAZ, abgerufen am 27.02.2017)

 

Quellen:

Autor: Kurt-Christian Adenau